Drucken 
Dienstag, 17. Februar 2015 Zugriffe: 13755

Die Ausbildung in der Chorschule beruht auf sieben Grundsätzen.
1. Weltoffenheit
- Wir sind konfessionell ungebunden.
- Wir agieren frei von politischen Verpflichtungen und Neigungen.
- Wir sind national ungebunden und bauen Brücken, die Menschen
  verschiedener Abstammungen und Nationalitäten miteinander verbinden. Dies entspricht dem Gleichheitsgrundsatz, auf dem unsere Gesellschaft aufbaut,
  und der im Grundgesetz fest verankert ist.

2. Bildung
- Wir streben den Status einer Ergänzungsschule an, die das Regelschulsystem dabei unterstützt seinem Bildungsauftrag im musikalisch, kulturellen Bereich
  gerecht zu werden.
- Wir fördern unsere Schülerinnen und Schüler nicht im Sinne von Beseitigung von Schwächen, sondern wir fordern sie dazu auf ihre Stärken herauszufinden.
  Auf diesen Stärken bauen wir auf, unsere Schülerinnen und Schüler nach ihren eigenen Neigungen und Begabungen, auf dem Weg wertvolle Mitglieder
  unserer Gesellschaft zu werden, wachsen zu lassen.
- Musikalische Bildung ist gleichzeitig „emotionale“ Bildung. Diese wird in unserer Chorarbeit fokussiert und bildet den Kern unseres erzieherischen
  Konzeptes, jungen Menschen die Wechselwirkung zwischen Welt und ihres eigenen „ICHs“ zu verstehen, zu bewerten und Schlüsse daraus zu ziehen.
  (Reflektion, Evaluation und Bewertung, Konsequenz).

3. Gemeinschaft
- Die Gemeinschaft im Chor ist geprägt durch gegenseitige Achtung, Respekt und Rücksicht.
- Wir wollen ein miteinander unter Beachtung von Sekundärtugenden wie Achtung, Pünktlichkeit, Disziplin, Fleiß und Hilfbereitschaft.
- Singen im Chor bedeutet nicht nur Arbeit in einer Gemeinschaft, sondern auch Abwechslung und Freude am Leben in einer Gruppe von Gleichgesinnten.

4. Kreativität
- Menschen sind unterschiedlichen Charakters. Deswegen sind wir in der Vermittlung der Inhalte abwechslungsreich, um verschiedene Zugänge zu den
  Inhalten zu schaffen, und diese transparent und verständlich darzustellen.
- Junge Menschen sind die Konzertbesucher von morgen. Wir entwickeln zeitgemäße Projekte, die junge Menschen bewegen, und zum Mitmachen motivieren.
- Im Sinne von Musik und Bildung legen wir gemeinsam mit den jungen Menschen einen Grundstein, der es ihnen ermöglicht selbstbestimmt kreativ aktiv zu werden.

5. Verantwortung
- Als Singschule haben wir die Möglichkeit mit geringem Kosteneinsatz viele Menschen mit unseren Projekten zu erreichen. Der Kauf oder das Leasen eines Instrumentes ist bei Anwendung der Stimme als eihenes   Instrument überflüssig. Dies spiegelt sich im Gleichheitsgrundsatz auf dem unsere Arbeit beruht.
- Wir begleiten unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur als Lehrkräfte, sondern auch als Menschen im Umgang mit zwischenmenschlichen Konflikten, die die Kompetenzen junger Menschen überschreiten können.
- Wir nehmen unsere Verantwortung auch sozial benachteiligter Kinder und Jugendlichen gegenüber wahr und unterstützen die Familien durch Beratung und Begleitung in der Ausbildung.

6. Professionalität
- Die Ausbildung in den einzelnen Unterrichten und Proben setzt überregionale Maßstäbe im Umgang mit jungen Menschen, die vorbereitet werden in professionellen Ensembles der Chorschule mitzuwirken.
- Unsere Kooperationspartner profitieren durch unser „KnowHow“
- Wir bringen professionelle Kinder-und Jugendchorarbeit in Einklang mit anderen Verpflichtungen der jungen Menschen. Der junge Mensch steht unabdingbar im Vordergrund. Das ist Professionalität!

7. Kulturbotschafter
- Wir kombinieren Altbewährtes mit außergewöhnlich Neuem.
- Wir sind Pioniere auf unserem Gebiet und stellen avantgardistische Konzertprogramme zusammen.
- Wir haben eine Botschaft.